Ausflug zur Deutschen Alpensegelflugschule Unterwössen e.V. (DASSU)

Schon länger haben wir (Ines und Julija) mit unserer Fluglehrerin Sabine darüber gesprochen, dass wir beide sie mal in Unterwössen besuchen kommen und von ihr dort an der Winde geschult werden. Am Sonntag den 12. September war es dann endlich soweit: Das Wetter hat gepasst und Sabine war in Unterwössen 😊

Nach ca. 3 Stunden Fahrt sind wir in Unterwössen angekommen und haben erstmal das Panorama bewundert, das sich uns bot

Um den Tag maximal nutzen zu können, sind wir in aller Früh am Sonntag um 6 Uhr (mehr oder weniger munter) mit dem Auto nach Unterwössen aufgebrochen. Schon auf dem dreistündigen Weg dorthin wurde die Landschaft immer schöner und die Vorfreude auf einen tollen Flugtag stieg immer mehr. Um kurz nach 9 Uhr erreichten wir die Flugschule und waren erst mal total überwältigt von der wunderschönen Kulisse, die sich uns bot: Überall um uns herum Berge 😊 Einfach nur wunderschön.

Nach kurzem Ankommen ging es auch schon los. Während Sabine von einem Flieger in den nächsten „hüpfte“, um zu schulen, haben wir erstmal die uns zugeteilte ASK 21 präpariert 😊
20 Kilo Blei, einige Kissen und Sitzproben später war es dann soweit: Der erste Start an der Winde in Unterwössen. Da wir ja zu Hause nur mit F-Schlepp schulen können, kannten wir den Start mit Winde nicht bzw. nur aus länger zurückliegenden (Gast-)Flügen.

Vorbereitungen für den Start an der Winde

Als erstes war Ines dran, sie war total begeistert und beschrieb es als sie wieder gelandet war ungefähr so: „Wow, das war heftig, das geht so schnell hoch, da brauchst du kein Face-Lifting mehr“ 😊 Der Windenstart geht echt super schnell. Das Gefühl wird mit jedem Start besser und nach ein paar Starts gewöhnten wir uns dran und konnten auch die wahnsinnig schöne Aussicht genießen: Nach dem Ausklinken und Eindrehen in die Platzrunde hatte man einen super schönen Blick auf den Chiemsee 😊

Ausblick auf den Chiemsee
Sogar eine Blasmusikkapelle hat an diesem Sonntag für die Besucher gespielt, etwas ganz besonderes

So ging es weiter, ein Start nach dem anderen folgte für uns. Begleitet wurde das Ganze um die Mittagszeit auch von einer Blasmusikkapelle, die stimmungsvolle Musik für die Besucher spielte 😊 Wie uns gesagt wurde, ist das etwas Besonderes und findet nur ein oder zwei Mal im Jahr statt.

Doch auch der schönste Flugtag geht mal vorbei…

Abschlussbild mit der ASK 21 kurz vor dem Einräumen

Nach kurzem Ein- und Aufräumen gab es noch ein Abschlussessen in Unterwössen, bevor wir uns wieder auf den Weg zurück nach Fürth machten, total überwältigt von den ganzen Eindrücken und Erfahrungen, die wir sammeln durften.

Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an Sabine und alle anderen in Unterwössen, die das für uns ermöglicht haben.

Wir kommen gerne wieder, der nächste Ausflug nach Unterwössen ist schon fest vorgenommen 😊

Ausflug zur Deutschen Alpensegelflugschule Unterwössen e.V. (DASSU)

Schreibe einen Kommentar